Konfiguration

Die Konfiguration des JLog erfolgt über eine einfache Textdatei (“CONFIG.txt”) auf der microSD Karte. Diese kann entweder mit einem Texteditor bearbeitet werden oder bequem mit dem Programm JLC (JLog Configurator, bis JLog Firmwareversion 2.62 bzw. für 2.7S/2.71S) bzw. JLC-II (ab JLog Firmwareversion 2.7/2.71).

Folgende Einstellungen können vorgenommen werden:

  • System Mode (alles in EINEN Logfile oder ein Logfile je Sitzung)
  • Log Mode (Aufzeichnungsformate)
  • Baudrate (für spezielle Anwendungen)
  • Polzahl des Motors
  • Übersetzung von Getrieben (Eingabe der Zähnezahlen von einstufigen und mehrstufigen Getrieben)
  • LogStop ein/aus
  • High-PWM Warning (bei Erreichen von 100% PWM bei Drehzahlregelung)
  • Reset (Zurücksetzen der Dateinummer und Löschen der Log-Dateien auf der microSD
  • vier verschiedene Alarme (nur in JLC-II)
JLog Configurator JLC-I

JLog Configurator JLC-I

JLog Configurator JLC-II

JLog Configurator JLC-II

JLC verfügt über eine eigene Hilfefunktion, zweisprachig, die Hilfe erscheint, wenn man mit der Maus über ein Eingabefeld oder einen Button fährt bzw. darauf klickt.

Es bietet sich an, für jedes Modell eine eigene microSD Karte zu verwenden, auf der die jeweilige Konfiguration gespeichert ist. Damit kann man dann auch ohne Computer (z.B. auf dem Flugplatz) den JLog für verschiedene Modelle “konfigurieren”. Daraus ergibt sich ein großer Vorteil des JLog, einen Computer benötigt man dann erst zur Auswertung der Daten. Ansonsten kann der JLog immer im Modell verbleiben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.