J-Log.eu - Forum

JLF ------ SPAM Bots! Bitte nach Registrierung eine Email an mich zur Freischaltung! / After registration drop me an email please for clearing! ===Nenne/name the NICK you used to register with!=== Email address: -> http://j-log.eu/impressum
Aktuelle Zeit: 22. Jul 2018, 11:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23. Okt 2017, 00:14 
Offline

Registriert: 9. Jun 2016, 16:00
Beiträge: 20
Hallo,

hab da mal eine Frage aus reiner Neugier.

Ich betreibe in einem Logo 600 einen Powerjive daran hängt der Jlog2 und zum TM ist + gekappt, Jlog erhält seine Spannung also direkt vom Diagnose Anschluß des Jive und der TM1000 die 6V vom Empfänger. Mir ist die Problematik bekannt TM1000 bekommt Spannung und fängt sofort an Busadressen zu scannen und wenn er keine Antowort erhält fragt er diese Adresse nicht nochmal ab.

Aber wie gesagt alles hängt direkt am Jive und es funktioniert. Dann habe ich zusätzich ein KETO BEC verbaut welches 8,4V für die Elektronik bereitstellt und damit ging es dann los, das die Telemetrie nicht mehr funktioniert.

Da ich wußte woran es liegt habe ich dann noch ein JSpek geordert und verbaut damit funktioniert jetzt wieder alles.

Meine Frage jetzt, warum hat es mit dem Powerjive ohne JSpek funktioniert?

Danke MFG


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2017, 02:17 
Offline
The Madman from Laboratory 4
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jun 2011, 14:28
Beiträge: 4745
JLog2: Max. 6V!

_________________
Tom


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2017, 09:09 
Offline

Registriert: 9. Jun 2016, 16:00
Beiträge: 20
Hallo,

das mit den 6V ist klar aber das Keto BEC versorgt mit seinen 8,4V ja nur Empfänger, Servos, TM1000 usw. der Jlog bekam seine Versorgungspannung ja nach wie vor vom
Diagnoseanschluß des Jive. Das Plus vom TM1000 zum Jlog war immer getrennt.

Habe gerade noch mal in die Version Datei geschaut "4.0.0J_S-N-65.8 SBL3SPEK" das erklärt wohl warum es mit Jive only funktioniert hat, der Jlog hatte schon den
richtigen Bootloader.

Bleibt trotzdem die Frage warum mußte ich dann jetzt noch zusätzlich Jspek verbauen? Jlog bekommt seine Spannung aus dem Diagnoseanschluß vom Jive, der Rest vom Keto.

Ist das Keto einfach so viel schneller mit dem bereitstellen der Betriebsspannung das Jlog versorgt durch den Jive selbst mit modifziertem Bootloader zu lange braucht?

Noch eine zweite Frage. Wenn Jspek verbaut muss dann die + Leitung vom TM1000 immer noch getrennt bleiben wenn dieser mit mehr als 6V betrieben wird oder entkoppelt Jspek
die Spannung vom TM1000 Richtung Jlog?

MFG


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2017, 19:26 
Offline
The Madman from Laboratory 4
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jun 2011, 14:28
Beiträge: 4745
Das Thema ist das Timing. Der TM1000 bekommt Betriebsspannung, startet, und macht sofort den Scan, will Antworten von JLog.

Wenn JLog bereits vorher gestartet war (so 6..10s vorher Betriebsspg. bekam), ist das kein Thema, der Bootloader war durch, - musste auf Init der SD Card warten, wenn eingesteckt, dann auf ihr rummotschen, - dann konnte er die Applikation starten, die den Scan beantworten kann. Heißt also auch, ohne SD Card ist JLog schneller bereit.

Trotzdem ist es nicht möglich, so umgehend nach Powerup für den Scan bereit zu sein, wie es der TM1000 idiotischerweise erwartet.

Daher gibt es nur einen Weg: Clock Stretching. Das kann JLog schnell tun. Er hält dadurch den TM1000 auf, indem er den Bus blockiert. Erst, wenn JLog in der Applikation und bereit ist, gibt er den Bus wieder frei.

JSPEK tut genau das. Da hattest Du mich aber mit Alzheimer's erwischt, - musste mich erst refreshen. Wir bauten zwei Sorten JSPEK, von der älteren habe ich noch 2 Exemplare rumliegen, Version 2 aber nicht. Beide tun dasselbe, nur ist V1 diskret aufgebaut, V2 hat einen Fliegenschiss-Prozessor ATMEL Tiny4.
Beide machen besagtes Clock Stretching.
(Ich nahm es dann doch auf mich, JLog2 zur mir heimkommen zu lassen, um ihnen einen modifizierten Bootloader zu verpassen, der das Clock Stretching selbst macht, ohne Bedarf für JSPEK.)
Als Hardware und Bootloader des JLog2 designed wurden, ging es ja nur um den JIVE + Multiplex/JETI, von dem TM1000 Xbus Irrsinn war nichts zu ahnen.

Was ist nun die Voraussetzung, dass Clock Stretching funktioniert mit dem TM1000?
Richtig! Man muss rechtzeitig anfangen damit.
Woher weiß man den richtigen Zeitpunkt? Indem JLog selbst (mit Bootloader SBL3SPEK) oder JSPEK im gleichen Augenblick Spannung bekommt wie der TM1000. Diese Betriebsspg. kommt via den 4-poligen Xbus Connector.

Das funktionierte bei Dir bisher so (hast SBL3SPEK Bootloader mit eigenem Clock Streching), weil JLog aus dem Jumper Port des JIVE besaftet wurde (== BEC Spg.), und der TM1000, zeitsynchron im Comeup, aus derselben Spg. vom Master/Slave Port.

Nun gingst Du auf bis zu 8.4V, da wirkt ein Wermutstropfen des JLog2: Er kann max 6V ab.
Das stimmt eigentlich nicht, theoretisch bis zu 25V kann er, aber ich hatte damals einen Last-Minute-Wunsch an Stephan (SM), den er erfüllte: Ich wollte ein dickes (aber kleines) C auf der Betriebsspg. Bingo! Dick + klein == geringe MaxSpg. (6V).
Der Grund war gewissermaßen exotisch: JLog2 bedient auch einen analogen Temp.sensor von SM. Analog! Der BEC des JIVE ist ein Buck (getaktet), die Ausgangsspg. hat Ripple, Reste der Taktfrequenz. Das macht das Meßergebnis trotz Software-Integrator etwas zappelig. Das dicke C lindert es.
Man kann nun rotzfrech mehr als 6V Betriebsspg. an JLog2 geben. Wenn man Glück hat, gibt's nur einen schwarzen Punkt unter dem Label (C den Wärmetod gestorben). Allerdings, bei Pech entlötet es eine Diode daneben, dann geht nix mehr.

Nun versorgst Du JLog2 weiterhin aus den max. 6V des JIVE und den TM1000 (weil den Empfänger) aus dem KETO mit >>6V.
Die beiden, - JLog2 + TM1000, - scheinen nun nicht mehr zeitgleich zu starten. Bingo.

JSPEK kann es heilen, wenn dessen Spg. nicht vom JIVE sondern letztendlich vom KETO kommt.
Sprich, bevor JLog erwacht ist, um Clock Stretching zu machen, tat es JSPEK stellvertretend bereits.
Falls JSPEK seinen Saft auch vom JIVE bekommt, geht es zeitlich so knirsch zu, dass die paar Millisekunden, die JSPEK früher als JLog2+SBL3SPEK den Bus aufhält, das zeitliche Auseinanderfallen heilen.
Also, ja, der KETO scheint seinen Saft früher anzubieten als der JIVE. Das ist auch sehr wahrscheinlich, weil Prozzi #2 im JIVE, ein ATMEL ATmega168, erst einen FET Switch hinter dem BEC einschalten muss, was er absichtlich nicht sofort tut. (sei froh, sonst hätten wird den BEC Design Flaw von JIVEpro/KOSMIK bereits zu alten JIVE-Zeiten ausbaden müssen)

_________________
Tom


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Okt 2017, 11:39 
Offline
The Madman from Laboratory 4
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jun 2011, 14:28
Beiträge: 4745
JPSEK entkoppelt nicht die Ub.

_________________
Tom


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Okt 2017, 18:45 
Offline

Registriert: 9. Jun 2016, 16:00
Beiträge: 20
Moin moin,

dl7uae hat geschrieben:
JPSEK entkoppelt nicht die Ub.


Ernsthaft, au Backe... mit Jspek hatte ich die + Leitung nicht mehr getrennt. Ich war da wohl in dem Irglauben irgendwann mal von Dir gelesen zu haben Jspek würde den Jlog HV fähig machen.

Habe es gerade mal probiert wenn ich die + Leitung vom TM1000 zum Jspek trenne und Jlog/Jspek nur noch vom Jive versorgt werden funktioniert es nicht. Der Jive ist wohl deutlich langsamer als das Keto. Das heisst dann wohl Jlog läuft tatsächlich mit 8,4V, Autsch.
Da habe ich jetzt zwei Möglichkeiten entweder ich verbaue nen Schalter zwischen TM1000 und Empfänger also erst später starten, das hätte ich dann aber gleich so machen können und mir den Jspek sparen oder ich lasse es einfach wie es ist und riskiere das mir früher oder später der Jlog abraucht, das lustige daran die gleiche Kombi ist auch noch im Chronos verbaut, einzige Unterschied der Regler ist ein Hobbywing und das läuft schon etwas länger so.

PS: Danke für Deine ausführlichen Erklärungen auch zu anderen Themen, die lese ich immer mit großem Interesse.

MFG


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Okt 2017, 20:02 
Offline
The Madman from Laboratory 4
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jun 2011, 14:28
Beiträge: 4745
Wenn er bisher nicht geraucht hat, tut er es nimmer mehr.

Ähmm, ja, hab wohl Schei**e erzählt: Zumindest der JSPEK V1 hat einen LDO drauf, gibt JLog 4V.
Ich weiß nicht mal, ob wir JSPEK V2 je herausbrachten. Glaube eher, dass nicht, weil ich dann Bootloader umflashte.

_________________
Tom


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de