Graupner/SJ BLC+T

JLog2 wird nicht unterstützt.
Mancher wird fragen: Wieso dieser ESC, der hat doch selbst Telemetrie?
Ja.., nur eine, HoTTv4, und dabei funktioniert der Textmode nicht, wenn der ESC gerade kommutiert.
JLog ist der Gateway in die anderen 7 derzeitig von ihm unterstützten Telemetriesysteme, außerdem auch zurück in HoTTv4, BLC+T als “GAM”, selbst BLC+T wieder als “ESC”. Dadurch geht der Textmode, es kommen reale Drehzahlen und Power, Logging on top.
Leider liefert uns dieser ESC nur wenige Daten:
Ubat …… Antriebsspannung (V)
Imot …… Motorstrom (A), wahrscheinlich auf der Batterieseite gemessen
RPM …… 2-pol-normalisierte Motordrehzahl, JLog macht daraus rpmMot und daraus rpmRotor (rpmUni)
tFET …… Endstufentemperatur (°C)
mAh
Jlog spielt den HoTT Busmaster zum BLC+T (emuliert den Empfänger), erhält dadurch die Daten des ESC via HoTT, loggt und bewertet (Alarme) die Daten und spricht auf der anderen Seite eine Telemetrie unserer Wahl. Außerdem kann “Imot Shunt” auf die mAh angewendet werden, wenn es nicht so richtig stimmen sollte, was der ESC liefert. Ist ein HV²BEC angeschlossen, addiert JLog dessen Verbrauch.
Eigentlich ist es “quite easy”, nur das Anschließen an JLog erfordert eine kleine “Bastelnummer”, weil bisher kein fertiges Kabel dafür angeboten wird:  Das Telemetriekabel des BLC+T (1 Draht) muss an 2 Pins der “KOSMIK” Buchse des JLog, parallel. Man braucht also einen “KOSMIK-Stecker” möglichst konfektioniert, mit angecrimptem Kabel. Am einfachsten nimmt man ein KOSMIK-Kabel von JLog dafür, das bekommt man eh mit JLog, – entweder braucht man das nicht (hat keinen KOSMIK) oder man kauft das Kabel einzeln.
Nun muss man sich nur noch entscheiden, auf welchem Wege man JLog mit Betriebsspannung versorgt. Je nachdem, ob man den BEC des BLC+T verwenden will für die R/C-Spannungsversorgung, und nach dem eigenen Verkabelungsplan, kann man auch optional via den KOSMIK-Stecker JLog gleich versorgen, siehe Bild unten. Ansonsten geht man eben über den innersten Pin des “JIVE” Ports von JLog zu dessen Spannungsversorgung (siehe unten sowie Anschlüsse und Stromversorgung), und wenn man als Telemetrie SPEKTRUM hat, wird JLog sowieso vom TM1000 (via “X-Bus”) mit Spannung bedacht. Man könnte auch den BEC des BLC+T nur für die Spannungsversorgung von JLog verwenden. Dadurch hätte man ein Kabel zu JLog, müsste aber Masse und “Signal” (Gasimpuls) trotzdem abzweigen, um das per Servokabel zum Empfänger/FBL/… zu führen.BLC+T
Für Anschlussweisen inklusive jeweiliger Telemetrie informieren Sie sich bitte in Anschlussbilder JLog2.5, 2.6.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.