“Option”

Der Volksmund spricht auch hier von “Mode”, es sind aber nur “Optionen”, die on top eines Modes gesetzt werden können.
KSA
Dazu wurde ja schon fast alles gesagt. Da KSA auch das Autotiming etwas beschneidet, und das Timing einen Einfluss auf die erreichte DZ hat, muss man mit aktiviertem KSA noch sorgfältiger sein, um der PWM genug Headroom zu lassen, wenn man auf eine durchgängig funktionierende DZR Wert legt. Hier ein Beispiel:  Es handelt sich um einen JIVE 100 im Mode 4. Im ersten Snapshot ohne KSA, im zweiten mit. Da die Last hier konstant ist und auch nicht exorbitant hoch, ist die Wirkung auf die DZ eher als marginal zu bezeichnen. Achtet auf die erreichte Maximal-DZ bei 100% PWM, mit KSA ist sie etwa 250 UPM geringer als ohne, was hier ca. 1,3% entspricht.  –  Eine gesetzte Option wird zurückgesetzt, wenn ein (“echter”) Mode neu gesetzt wird.  –  Gesetzte KSA äußert sich durch ein “Klingeln” mit dem Motor während des Startups.
JIVE 100 v9 Mode 4 without KSA

JIVE 100 v9 Mode 4 without KSA

JIVE 100 v9 Mode 4 + KSA

JIVE 100 v9 Mode 4 + KSA

LRPM
Diese Option gibt es nur beim HeliJIVE. Sie ist dazu gedacht, Motoren mit hoher spezifischer DZ (UPM/V) für deren Verhältnisse extrem langsam laufen zu lassen. So eine Betriebsweise ist natürlich nicht gerade ein Meister geringer Schaltverluste, hohe Teillast lässt grüßen.  –  Leider habe ich derzeit keinen geeigneten Motor, den ich belastet zwecks Logging betreiben könnte, also auf dem Testplatz.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.